junior-angin@ Pastillen für Kinder

junior-angin®

Bei Halsschmerz für Kinder

  • Bei Halsschmerzen für Kinder
  • Für Kinder ab 4 Jahren
  • Mit fruchtig leckerem Erdbeergeschmack

Inhaltsstoffe
Anwendung
Gebrauchsanweisung (PDF, 720 KB)

Inhaltsstoffe: Isländisch Moos

Isländisch Moos wächst nicht nur auf Island, sondern überall im hohen Norden. Außerdem ist es genau genommen kein Moos, sondern es gehört zu den Flechten. Im 17. Jahrhundert entdeckten Isländer die Flechte als Heilmittel. Kurze Zeit später setzten Heilkundige das isländische Moos in ganz Europa gegen Erkrankungen im Hals- und Rachenbereich ein.

Was ist Isländisch Moos genau?

Isländisches Moos (Cetraria islandica) ist eine Flechtenart. Isländisch Moos kommt in arktischen Gebieten und gebirgigen Regionen vor und wächst auf Heiden, in Mooren und Nadelwäldern. Es trägt den wunderschönen Namen Isländisch Moos: aber genau­genommen handelt es sich dabei um Flechte. Sie wird zwischen 4 bis 12 Zentimeter hoch, weist eine verzweigte Wuchsform auf, die an ein Hirschgeweih erinnert. Die Heilflechte Isländisch Moos wird im Spätsommer und Herbst geerntet. Sie muß feucht sein. Trockene Flechten sind abgestorben und verfügen nicht mehr über die heilkräftigenden Wirkstoffe. Man erntet die ganze Pflanze, trocknet sie an der Luft, wobei sie nicht zu lange dem Licht ausgesetzt sein darf. Das schadet den wertvollen Inhaltstoffen.

Was ist das Besondere an Isländisch Moos?

Isländisch Moos gehört zu den wirkungs­vollsten Heilpflanzen bei Hals- und Rachenbeschwerden und ist gleichzeitig ausgezeichnet verträglich. Es gibt keine bessere Heilpflanze, die eine wirksamere Schutzschicht gegen die Linderung von Halsschmerzen erzeugt. Isländisch Moos gilt als sehr gut verträglich und hat daher fast keine Nebenwirkungen. Daher ist die Anwendung gerade bei Kindern sehr beliebt.

Wie wirkt Isländisch Moos?

Die schleimbildenden Inhaltsstoffe, die in Isländisch Moos stecken, legen sich wie eine Schutz­schicht über die Schleimhaut in Mund und Rachen. Dadurch kann Isländisches Moos Halsschmerzen, Heiserkeit und Husten lindern. Durch den Film, den die Schleimstoffe des Isländisch Moos bilden, beruhigen sie die Schleimhaut, wenn sie gereizt ist. Gereizte und entzündete Schleimhäute im Hals werden geschützt und der Halsschmerz folglich gelindert. Isländisch Moos legt sich beim Lutschen als pflanzlicher Film auf Mund- und Rache­nschleim­haut und schützt diese nachhaltig.

[ nach oben ]

Inhaltsstoffe: Dexpanthenol

Dexpanthenol ist ein Vitamin-Abkömmling. Es ist ein natürlicher Inhaltssfoff. Es hat im Allgemeinen pflegende und wundheilungs­fördernde Eige­nschaften. Dexpanthenol unterstützt die Wundheilung, damit sich die durch die durch Halsschmerzen gereizten Mund- und Rachens­chleim­häute sich wieder schnell erholen können. Dexpanthenol wird vor allem bei Haut- und Schleim­haut­verletzungen verwendet, um den Heilungs­prozess zu beschleunigen.

Was ist Dexpanthenol genau?

Dexpanthenol ist ein Vitamin. Es ist natürlichen Ursprung und belastet somit nicht den Organismus der Kinder. Dexpanthenol wird vom Körper um­gewandelt und ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt, wie beispielsweise die Regeneration neuer Haut­zellen bei der Wundheilung. Aus diesem Grund wird Dexpanthenol sehr häufig zur Unterstützung von Heilungs­prozessen der Haut eingesetzt, zum Beispiel in Wundheilungs­cremen.

Was ist das Besondere an Dexpanthenol?

Das Besondere an Dexpanthenol ist die pflegende und wundheilungs­fördernde Eigen­schaft. Daher lindert junior-angin® nicht nur die Hals­schmerzen, sondern es hilft den Schleimhäuten in Mund und Rachen wieder abzuheilen. Denn nur eine gesunde und intakte Rachenschleimhaut erschwert die erneute Infektion mit Halsschmerz- Viren. Somit wird Ihr Kind nachhaltig vor neuen Hals­schmerzen geschützt.

Wie wirkt Dexpanthenol?

Dexpanthenol fördert die Wundheilung der Mund- und Rache­nschleim­häute. Nach der Aufnahme in die Haut wird Dexpanthenol in Pantothensäure (Vitamin B5) umgewandelt und in die Neubildung des gereizten und entzündeten Mund- und Rachen­schlei­mhäute mit­einbezogen. So sorgt der Wirkstoff dafür, dass sich die Haut schnell wieder erholt (regeniert). Zugleich legt sich der vitaminähnliche Wirkstoff schützend auf die Oberfläche der Schleimhaut, um sie so vor neuen Reizungen zu schützen. So wird es Halsschmerzen- Viren erschwert in die Schleimhaut einzudringen und sich dort festzusetzen. Entzündungen und Halsschmerzen werden verhindert und gelindert.

[ nach oben ]

Inhaltsstoffe: Zink

Um Erkältungen vorzubeugen ist es ratsam Zink und Vitamin C zu sich zunehmen um das Immunsystem zu stärken.

Was ist Zink genau?

Zink ist ein Mineralstoff und somit ein natürlicher Stoff aus der Natur. Zink kann der Organismus nicht selbst herstellen; daher muss der Mineralstoff mit der Nahrung zugeführt werden. Zink ist reichlich in Hefe, Roggen-, Weizenkeimen, Weizenkleie, Haferflocken und Käse vorhanden.

Was ist das Besondere an Zink?

Zink wirkt immunstimulierend und stärkt somit das Abwehrsystem. Es unterstützt die Produktion von Anti­körpern für das Immunsystem.

Wie wirkt Zink?

Zink aktiviert die für den Stoff­wechsel notwendigen Enzyme und leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Körperzellen. Zink sorgt dafür, dass sich spezifische Zellen im Immun­system ziel­gerichtet auf bestimmte in den Körper eingedrungene Erkältungs­erreger richten und diese bekämpfen.

[ nach oben ]

Anwendung:

Einnahme:

Nehmen Sie junior-angin® gemäß den Anwendungshinweisen ein. Wenn Sie nicht ganz sicher sind, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Kinder ab 4 Jahren lutschen bei Bedarf alle 2-3 Stunden eine junior-angin® Pastille, maximal 6 Pastillen pro Tag.

Dauer der Anwendung:

Bei Bedarf können die junior-angin® Pastillen über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Wenn sich die Beschwerden nach 2-3 nicht gebessert oder sogar verschlechtert haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Regelmäßige Einnahme:

Die regelmäßige und ordnungsgemäße Einnahme der junior-angin® ist für den Therapieerfolg von entscheidender Bedeutung.

Weitere Produkte aus der neo-angin® Familie:

Weitere Produkte: neo-angin® - zuckerfrei, neo-angin®, dolo-angin® dolo-angin® - Pastillen neo-angin® - zuckerfreie Pastillen neo-angin® zuckerhaltige Pastillen

Zeig’ dem Halsweh
die Zunge!

Für Kinder ab 4 Jahren

Wirkung

Die 3-fach Kombination aus Isländisch Moos, Dexpanthenol und Zink ist eine sinnvolle Alternative zu gewöhnlichen Halsschmerzmitteln. junior-angin® hilft sanft bei Halsschmerzen. Mit junior-angin® steht Ihnen für Ihr Kind ein pflanzliches Halsschmerzmittel zur Verfügung. Auf Grund der guten Verträglichkeit kann junior-angin® bereits von Kinder ab 4 Jahren genommen werden. Die in junior-angin® enthaltenen Inhaltsstoffe haben eine reizlindernde, pflegende und immunstärkende Wirkung.

Halsschmerzen

Meist sind es Halsschmerzen oder Schluck­beschwerden, die den Beginn einer Erkältung signalisieren. Halsschmerzen werden oft als harmlos empfunden. Man sollte sie jedoch keineswegs unterschätzen, sondern behandeln. Halsschmerzen entstehen meist durch Erkältungsviren, die sich auf der Rachenschleimhaut ansiedeln. Diese geschwächte Schleimhaut ist nun besonders anfällig für die Ansiedelung von Bakterien.

Halsschmerzen bei Kindern

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Halsschmerzen bei Kindern

Halsschmerzen sind gerade für Kinder sehr schmerzvoll. Die Folgen von Halsschmerzen kennt jedes Kind: Der Rachen brennt, das Schlucken schmerzt, das Reden und Essen wird für die Kinder zur Qual – und das oft tagelang. Viele Eltern greifen schnell zu chemischen Substanzen und belasten den Körper Ihrer unnötig. Hier bieten jedoch viele natürliche Inhaltsstoffe die Hals­schmerzen lindern und den Organismus nicht belasten.

Vorsicht bei Kindern und chemischen Mitteln

Chemische Substanzen sollten grundsätzlich nicht länger als drei Tage hintereinander eingenommen werden. Besonders bei kleinen Kindern sollte man darauf achten, die Tageshöchstmenge nicht zu überschreiten. Sonst drohen Nebenwirkungen. Bei Kindern hängt die Höchstdosis vom Gewicht ab. Halten die Halsschmerzen länger als eine Woche an, tritt Luftnot auf oder sind die Beschwerden sehr stark, sollte unbedingt der nächste Kinderarzt aufgesucht werden.

Heilpflanzen bei Halsschmerzen

Gegen Halsschmerzen helfen pflanzliche Arzneimittel oft sehr gut. Eingesetzt werden zum Beispiel Extrakte aus Kamillen- oder Lindenblüten, aus Blättern von Salbei, Thymian oder Spitzwegerich und vor allem die Heilpflanze Isländisch Moos. Die Extrakte wirken je nach enthaltener Heilpflanze entzündungs­hemmend oder sie bilden eine Schutzschicht auf der gereizten Schleimhaut. Die hoch­konzentrierten Pflanzen­extrakte sind entweder zu Säften oder Pastillen weiterverarbeitet. Für Kinder sind vor allem Präparate ohne Alkohol ratsam.

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Halsschmerzen bei Kindern lassen sich sehr gut mit junior-angin® behandeln. Aber auch traditionelle Hausmitteln bieten eine gute Ergänzung zum Kinderhalsschmerzmittel junior-angin®.

  • Wärme: Sorgen Sie dafür, dass der Hals- und Brustbereich Ihres Kindes wie auch die Füße stets warm bleiben, Sie aber nicht stark schwitzen. Die Wärme fördert die Durchblutung und unterstützt den Körper und das Immunsystem Ihres Kindes.
  • Gurgeln: Wenn Ihr Kind bereits in der Lage ist zu gurgeln, ohne sich zu verschlucken, können auch natürliche Gurgellösungen helfen. Mehrmaliges Gurgeln, etwa alle 1 bis 2 Stunden, spült die Krankheitserreger aus dem Mund- und Rachenraum. Verwenden Sie am besten eine Lösung mit desinfizierenden Inhaltsstoffen wie Salbei.
  • Kräuter – Trinken und Lutschen: Bei Halsschmerzen helfen vor allem Anis, Fenchel, Kamille, Salbei, Thymian oder Spitzwegerich – als Tee zubereitet oder in Lutschtabletten. Wohlschmeckender Tee mit Honig wird von jedem Kind gerne getrunken. Generell ist es bei Halsschmerzen wichtig, dass Ihr Kind viel trinkt, damit der Körper die Erreger rasch ausspülen kann.
  • Inhalieren: Auch Inhalationen mit Kamille oder Pfefferminz helfen Ihrem Kind die Hals- und Rachenwege zu befreien. Auch Sie unbedingt darauf, dass sich Ihre Kinder nicht am heißen Dampf verbrühen. Lassen Sie daher Ihre Kinder niemals unbeaufsichtigt.
  • Bäder: Bereiten Sie Ihren Kindern ein entspannendes Bad mit wohltuenden Zusätzen zu, sofern Ihr Kind kein Fieber haben. Am besten hilft ein solch natürliches bad kurz vor dem zu schlafen gehen. Allgemein braucht Ihr Kind jetzt viel Ruhe und Erholung, um wieder zu Kräften kommen zu können.
  • Umwickelt: Ein Klassiker sind Wickel – zum Beispiel mit Quark oder Kartoffeln. Sie regen das Immun­system an und aktivieren die Abwehr­kräfte. Bitte achten Sie darauf, dass die Wickel nicht zu heiß sind, damit Sie Ihrem Kind keine Verbrennungen zu führen.

Über Wirkungen und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsanweisung, Arzt oder Apotheker.